.

Bericht
Ergebnisse

Sprintcup der Sparkasse Weserbergland in Hameln

20. Mai 2004

Mehr Informationen, Berichte und Fotos von der Leichtathletik und vielen anderen Sportarten im Kreis Hameln-
Pyrmont gibt es unter
www.solsport.de

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht      Ergebnisse 400 und 3000 Meter       Ergebnisse Sprint-Cup      Zurück zur vorherigen Seite     Zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sprintcup der Sparkasse Weserbergland in Hameln (Von Manfred Scholz)
Hameln (olz). Der zweite Sprintcup der Sparkasse Weserbergland im Hamelner Weserberglandstadion endete am Himmel-
fahrtstag mit den erwarteten Favoritensiegen durch Cathleen Tschirch von der heimischen LG Weserbergland und den
Jamaikaner Rory Gilpin vom LC Paderborn. Dieser sorgte auch für Höhepunkte des Sprintermeetings. Bereits bei seinem
ersten Start über 60 Meter ging ein Raunen durch das gut besetzte Stadion, als er mit seinem “rocket start” (Raketenstart)
und 6,91 Sekunden die Zuschauer begeisterte. Der mit einer Saisonbestleistung von 10,86 Sekunden über 100m angereiste
Modellathlet streckte dann auch optimistisch den Daumen nach oben, als Moderator Manfred Scholz fragte, ob es denn nun
über 100 Meter eine neue Bestzeit gäbe. Er hatte nicht zu viel versprochen und seine tolle Starttechnik und ein optimaler
Lauf sorgten dann abermals für helle Begeisterung im Stadion, als die Zeitmessung bei 10,64 Sekunden stehen blieb.
Beim abschließenden dritten Sieg im 200 Metersprint in 21,95 Sekunden konnte er bereits 10 Meter vor dem Ziel das
Tempo rausnehmen, der Gesamtsieg vor seinem Teamkameraden Tobias Barz und dem dritten Stefan Preß von der LG Bad
Salzuflen war auch so zu keiner Zeit gefährdet. Stefan Lodziak und Alexander Bartels von der LG Weserbergland belegten
die Plätze Sechs und Neun und waren mit 11,61- und 11,99 Sekunden über 100m insgesamt zufrieden.
Neun Frauen der LG Weserbergland demonstrierten ähnlich wie bei den Meisterschaften die absolute Dominanz in dieser
Liga. Daniela Plato vom LC Paderborn (11,99s), hatte kurzfristig abgesagt. LG-Neuzugang Cathleen Tschirch fühlte sich
sichtlich wohl bei ihrem ersten Auftritt in Hameln. Über 60 Meter legte sie vor, über 100 Meter belegte sie zeitgleich mit ihrer
Mannschaftskameradin Nicole Marahrens in 12,03 Sekunden den ersten Platz, um dann über 200 Meter in 23,75 Sekunden
ihre Ausnahmestellung im Norden zu zeigen. Ungefährdet kam auch sie zum Gesamtsieg vor Nicole Marahrens, Silke Rauch-
berger, Katharina Möllman und Stephanie Thumann, der Siegerin vom letzten Jahr.
“Neue Bestzeiten zu laufen war nicht unser Ansatz, alle Mädels sollten verletzungsfrei durch den Sprintdreikampf kommen
und das hat einwandfrei geklappt”, so ein zufriedener Trainer Werner Scharf. Erfreut war auch Trainer Toni Ruscheinsky
über die weiterhin deutlich ansteigende Form von Silke Rauchberger, die sich über ihren dritten Platz und einen ordentlichen
Scheck freute.
Bei der A-Jugend waren Michaela Halm und Nina Giebel, beide LG Weserbergland nicht zu schlagen und auch Teamkollege
Alexander Löwens siegte deutlich vor Florian Schneider vom Holtorfer SV. Ina Weit vom LC Paderborn gewann souverain
die B-Jugend Konkurrenz ebenso wie Andreas Spielmeyer vom OTB Osnabrück und bei den A-Schülerinnen und Schülern
ging der Gesamtsieg an Maria Kruse vom Holtorfer SV und Sven Obenahaus von der LG Bad Salzuflen.
Das erwartet spannende Rennen wurde das Zusammentreffen zwischen den Trainingsgruppen der LG Göttingen mit Landes-
meister Ingo Müller als Top-Favorit, der Truppe um Senioren-Weltmeister Markus Pingpank vom TSV Kirchdorf und den
Langstrecklern der LG Weserbergland mit Lokalmatador Christian Bock. Müller hatte seinen Hasen Sascha Dessi mitge-
bracht und nach dessen Ausscheiden musste dieser die letzten 2000m im Alleingang absolvieren. Der “Kirchdorfer Fünfer-
zug” mit Pingpank, Schwarzbach, Raabe, Laudenberg, Reichert und dem Göttinger Henrik Menzel arbeitete sechs Runden
hart an der Verfolgung, konnte aber den Siegeslauf von Ingo Müller, der nach 8:17 Minuten ins Ziel kam, nicht aufhalten.
Zweiter wurde Henrik Menzel (8:19,15min), vor Dirk Schwarzbach (8:23,69 min), Markus Pingpank (8:26,10min) und dem
Hamelner Christian Bock, der mit 8:58,67 Minuten ins Ziel kam. Martin Viotto, Arnold Müller, Heiko Wolling und Rainer
Hoppe, alle LG Weserbergland belegten die Plätze Neun bis Zwölf.
Der B-Jugendliche Johannes Raabe vom TSV Kirchdorf, der im Männerfeld mitlief, erzielte mit 8:22,70 Minuten eine für
einen 17-jährigen sensationelle Zeit in Deutschland, was besonders den NLV-Vizepräsident Leistungssport Ulf Kalis freute
und den Veranstalter zur Vergabe einer Sonderprämie veranlasste.
(Hinweis Webmaster: Verbesserung des Landesrekordes
der männlichen Jugend B um ca. 14 Sekunden !!!)
Bei der Siegerehrung durch die NLV Präsidentin Rita Girschikofsky und Bernhard Kruppki vom Hauptsponsor gab es bei
der Verteilung der Siegerprämien durchweg glückliche Gesichter, da die Auslobung von Prämien im Langstreckenlauf in
Hameln ein Novum ist. Am Ende einer, nach Aussage der Teilnehmer und Zuschauer, gelungenen Veranstaltung, freuten sich
die Männer und Frauen um Hauptorganisator Uwe Beerberg über die Zusage der Sparkasse Weserbergland, auch im
nächsten Jahr für den finanziellen Rahmen zu sorgen.
  

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht     Ergebnisse 400 und 3000 Meter     Ergebnisse Sprint-Cup     Nach oben      Zurück zur vorherigen Seite     Zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sprintcup der Sparkasse Weserbergland am 20. Mai 2004 in Hameln - Weserberglandstadion
3000m Männer
 1. Müller, Ingo          78  LG Göttingen          8:17,82 min
 2. Menzel, Henrik        79  LG Göttingen          8:19,15
 3. Schwarzbach, Dirk     81  TSV Kirchdorf         8:23,69
 4. Pinkpang, Markus      64  TSV Kirchdorf         8:26,10
 5. Bock, Christian       72  LG Weserbergland      8:58,67
 6. Laudenberg, Rainer    77  TSV Kirchdorf         9:01,57
 7. Reichert, Florian     82  TSV Kirchdorf         9:10,71
 8. Wienecke, Torsten     71  LG Göttingen          9:18,60
 9. Viotto, Martin        67  LG Weserbergland      9:49,02
10. Müller, Arnold        78  LG Weserbergland      9:51,16
11. Wolling, Heiko        84  LG Weserbergland      10:01,92
12. Hoppe, Rainer         84  LG Weserbergland      11:30,06
    Dessi, Sascha         73  LG Göttingen          aufg.
    Bergmann, Hannes      84  TSV Kirchdorf         aufg.

3000m männl. Jugend B
 1. Raabe, Johannes       87  TSV Kirchdorf         8:22,70

3000m männl. Jugend A
 1.  Viering, Andreas     86  VfL Hess. Oldendorf   12:31,00

400m Männer
 1. Dessi, Sascha         73  LG Göttingen          53,32 sek
 2. Weber, Dietmar        69  LG Göttingen          53,36
 3. Dr. Witte, Peter      64  TuS Eintracht Minden  55,80

400m männl. Jugend B
 1.  Theil, Kilian        88  TSV Kirchdorf         55,85

400m Frauen
 1.  Berndt, Christine    82  LG Göttingen          63,95

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht     Ergebnisse 400 und 3000 Meter      Ergebnisse Sprint-Cup    Nach oben     Zurück zur vorherigen Seite     Zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Ergebnisse vom Sprintcup (nur als PDF-Datei verfügbar)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Bericht      Ergebnisse 400 und 3000 Meter      Ergebnisse Sprint-Cup     Nach oben      Zurück zur vorherigen Seite      Zur Startseite
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------